Haarmineralanalyse

Die Haarmineralanalyse ist ein Indikator Ihres biochemischen Profils, deckt Mangelzustände und Überschüsse von Mineralien und Spurenelementen auf und dient zur Früherkennung von chronischen Belastungen mit Schwermetallen und anderen toxischen Metallen.

Eine Haarmineralanalyse ist sinnvoll bei Verdacht auf Mangel an Mineralstoffen und Spurenelementen oder bei Verdacht auf chronische toxische Belastungen des Körpers, zum Beispiel mit Schwermetallen. Sie eignet sich für jedermann zur Erfassung der eigenen Mikronährstoff-Bilanz und zur frühzeitigen Prävention.

Die Haarmineralanalyse erfordert mindestens 0,5 Gramm (ca. 1-2 Esslöffel) Haare vom Hinterkopf. Bei Haarmangel können Scham- oder Barthaare als Probematerial dienen.

Weitere Informationen und einen Musterbefund finden Sie auf der Website von Orthoanalytic.